Wolfgang Jezek
Rachemond

Ein spannendes Erlebnis.

Mehr Biografie
Eigentlich…aber es kam anders.

Biografie

Eigentlich wollte ich keine Krimis schreiben. Eigentlich hat mich meine Frau auf diese Idee gebracht. Eigentlich wollte ich Lyrik, Kurzprosa und gescheite Abhandlungen schreiben und auch verlegen lassen. Eigentlich dachte ich, dass Krimis heute ohnehin schon jeder/jede schreibt (auch Fernsehmoderatorinnen). Eigentlich…aber es kam anders.

Geboren wurde ich 1958 in eine gutbürgerliche Familie, die im Nobelvorort Hietzing in Wien ansässig ist. Nachdem meine Vorfahren Lehrer und Beamte waren, war das Verbrechen weit weg. Geschrieben habe ich in der Jugend wie ein Wilder, und später auch immer wieder. Nach der Matura wollte ich (wieder eigentlich) Germanistik studieren und Schriftsteller werden. Geworden bin ich dann Arzt, um der Menschheit Gutes zu tun. Zur Psychiatrie hat mich später mein Interesse für seelische Abgründe und für gesellschaftliche Außenseiter gebracht. Als geborener Querkopf habe ich mir in Institutionen immer schwer getan und bin vor 15 Jahren in die eigene Praxis geflüchtet. Schließlich habe ich die Außenseiter-Methode Homöopathie erlernt und versuche nun Menschen zu heilen, nicht nur zu behandeln.

Ich bin stolz, eine attraktive und kompetente Frau (Psychotherapeutin, ihr schwierigster Klient bin ich) zu haben, außerdem zwei tolle erwachsene Kinder. Mein Sohn ist junger, aufstrebender Kabarettist; meine Tochter ist Sozialarbeiterin und Supervisorin. Wenn ich nicht gerade Menschen heile oder Krimis schreibe, gehe ich in die Natur, höre gern Musik (vieles, aber am liebsten Barockmusik und Blues, so unwahrscheinlich diese Kombination auch klingt), schieße mit dem Bogen, fahre mit dem Rad und mache den herabschauenden Hund (Yoga). Auch Spiritualität fasziniert mich (Christentum und Hinduismus). Ach ja, und nach Indien fahre ich gerne und genieße dort die Freundlichkeit der Menschen, das scharfe Essen und die allgegenwärtigen Götterstatuen und Tempel.

Stolz bin ich auch auf meine Vielseitigkeit, meine Neugier (für mich eine positive Eigenschaft) und mein Einfühlungsvermögen. In den letzten Jahren bin ich trotz sanfter Natur auch zum Wutbürger geworden. Mich ärgert, wenn die Reichen immer reicher werden; wenn populistische Politiker schamlos Tatsachen verdrehen und Menschen manipulieren; wenn immer noch der Klimawandel geleugnet wird.

Seit 2017 bin ich Mitglied des Vereins der Kriminalschriftstellerinnen und -schriftsteller.